WELT News

Debatte - Aktuelle Nachrichten von WELT
Debatte - WELT
  1. Wer eine stabile Demokratie will, muss ein Interesse daran haben, dass die Unionsparteien in der Opposition wieder zu sich finden. Andere Länder zeigen, dass Konservative jene Menschen einbinden, die ohne sie zu Extremisten werden könnten. Das ist in Deutschland gerade jetzt besonders wichtig.
  2. Moskau versucht, wie in Sowjetzeiten, Teile Osteuropas unter seine Knute zu zwingen. Das zeigt aktuell der wachsende Druck auf die Ukraine. Die Nato und Europa können sich das nicht länger gefallen lassen. Gerade Deutschland steht hier in besonderer Verantwortung.
  3. Die Wahl von Donald Trump hat uns gelehrt, dass man clowneske Gestalten ernst nehmen muss. Das gilt auch für den Rechtspopulisten Eric Zemmour. Wählt er den richtigen Schulterschluss, könnte er es gar in die Stichwahl schaffen – mit gefährlichen Konsequenzen.
  4. Der Bestand an Mittelschichtlern schrumpft unaufhaltsam, das hat eine Studie der Bertelsmann-Stiftung ergeben. Einst bevölkerten Abermillionen dieser mächtigen Säuger das ganze Land, ihre Brunftschreie waren kilometerweit zu hören.
  5. Das jüngste Urteil des Bundesverfassungsgerichts hat deutlich gemacht: Die Schulschließungen wurden nicht zum Wohl der Kinder beschlossen. Man hat ihnen enormen Schaden zugefügt, in der Hoffnung, damit das Infektionsgeschehen insgesamt zu dämpfen.
  6. Ich bin bereits dreimal geimpft und empfehle die Impfung besonders vulnerablen Menschen. Aber eine allgemeine Impfpflicht ist unverantwortlich. Nicht einmal in der sonst so vehement als autoritär gescholtenen Volksrepublik China besteht sie.
  7. Merkel und Scholz, GroKo und Ampel, dazwischen die Bundesländer: Die deutsche Pandemiepolitik versinkt in einem Kompetenzgerangel. Der vierten Welle zum Trotz übernimmt keiner so richtig Verantwortung, auch nach Wochen nicht. Eine Bestandsaufnahme.
  8. Tafeln, auf denen Namen nicht geimpfter Schüler stehen, Lehrer, die Kinder nach ihrem Impfstatus befragen: In einigen Schulen spielen sich Szenen ab, die vor der Pandemie noch einen Aufschrei ausgelöst hätten. Während die Politik die Teilhabe von Kindern weiter beschneidet.
  9. Klar ist: Pflegende sollten geimpft sein. Pflegende aber pauschal zu verdächtigen, wegen fehlender Impfungen das Coronavirus zu verbreiten, ist zu einfach: Schuld an der Infektionsgefahr in vielen Einrichtungen sind schlicht die Sparmaßnahmen an Personal und Material.
  10. Ein interner Leitfaden der EU-Kommission hat Proteste bis hinauf zum Vatikan ausgelöst, weil darin der Verzicht auf das Wort „Weihnachten“ empfohlen wurde. Nun hat Brüssel eine „Überarbeitung“ angekündigt. Warum eigentlich? Das Papier bildete nur die Realität in Europa ab.